Montage von Brandschutztüren und -toren in Wände aus Porenbeton

Wärmedämmende Wände aus Porenbeton haben in Kollation zu anderen Baustoffen eine hohe Feuerwiderstandsdauer. Bereits 100 Millimeter starke, nichttragende raumabschließende Wände der Feuerwiderstandsklasse F90-A können mit Feuerschutztüren oder -toren ausgestattet werden.

Das aktuelle Merkblatt 17 des Bundesverbandes der Porenbetonindustrie gibt eine Übersicht über fach- und materialgerechte Verarbeitung von Brandschutztüren und -toren.

Es enthält eine Auswahl von Planungsgrundlagen mit maßgebenden Brandschutzbestimmungen sowohl für den Porenbeton allein wie auch im Zusammenhang mit dem Einbau auf Basis der DIN 4102 und von Zulassungsbescheiden. Einbau- und Verarbeitungshinweise vervollständigen die Fachpublikation.

Das Magazin kann unentgeltlich als pdf von der Internetseite des Bundesverbandes der Porenbetonindustrie e.V. www.bv-porenbeton.de downgeloadet werden bzw. kann in gedruckter Form gegen eine Schutzgebühr von 3 ? bei dem Bundesverband der Porenbetonindustrie, Kochstr. 6-7, 10969 Berlin, Tel. 030/2592 8214 bezogen werden. 

Porenbeton Bericht 17

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


7 + = neun

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>